Saturday, November 15, 2008

Web 2.0: Jugend online als pädagogische Herausforderung

Jürgen Ertelt / Franz Josef Röll (Hrsg.): In diesem Sammelband setzen sich neben den Herausgebern aus der Praxis kommende ExpertInnen theoretisch und umsetzungsorientiert mit der Frage auseinander, wie das neue Medium für die Jugendinformation und die Bildungsarbeit nutzvoll eingesetzt werden kann. Die Beiträge beschäftigen sich mit den grundlegenden Veränderungen, die durch Web 2.0 ausgelöst werden.

Kurz, Raphael (2008): Open Source und Web – Vom Konsumenten zum Produzenten, S. 39

link

Thursday, October 30, 2008

Antidiskriminierungstour

Im Rahmen des "Europäischen Jahrs der Chancengleichheit für alle 2007" tourte die Jugendkampagne „alle anders – alle gleich" quer durch Deutschland. Vom 23. Juni bis 20. Juli 2007 tourte das Freiwilligenteam mit einem Tourmobil für euch durch 20 deutsche Städte

hier gehts zum Blog der Antidiskriminierungstour

Tuesday, May 15, 2007

Open Source und Web 2.0 - Vom Konsumenten zum Produzenten

Das Phänomen Web 2.0 ist nicht aus dem Nichts entstanden,
sondern aus verschiedenen älteren Strömungen. Eine bedeutende davon ist die Open-Source-Bewegung und deren visionäres Verständnis von geistigem Eigentum. Der Autor skizziert, wie Web-2.0 die sozialen Ideen von Open Source auf neuer Ebene fortführt und damit mehr ist und mehr sein kann als ein Geschäftsmodell.

Kurz, Raphael (2007):Computer+Unterricht 17 Heft 66, S. 10 .
friedrichonline.de

Monday, September 25, 2006

Diplomarbeit Nadine Pacholek

In meiner Diplomarbeit mit dem Titel: „Aggression bei Kindern – Ursachen, Genese und Ausdruck im psychomotorischen Raum“ geht es darum, wie Aggressionen bei Kindern entstehen, wie sie sich entwickeln und wie sie sich im (pädagogischen) Alltag und insbesondere im psychomotorischen Raum ausdrücken. Grundsätzlich stelle ich in dieser Arbeit dar, wie sich „gesunde“ Aggression, die zur Selbstbehauptung dient, in destruktive bzw. feindselige Aggressionen wandeln kann. Die Entstehung destruktiver Aggression muss immer in Bezug zum jeweiligen Beziehungskontext und zum sozialen Umfeld des Kindes betrachtet werden. Aggressionen stellen somit ein reaktives soziales Phänomen dar. Die Ursachen für destruktive Aggression können häufig auf frühe Traumatisierungen und negative Beziehungserfahrungen zurückgeführt werden. Doch auch gesellschaftliche und strukturelle Gegebenheiten beeinflussen die Aggressionsentwicklung.
Im letzten Teil beschreibe ich, wie ein (pädagogischer) Umgang mit destruktiven Aggressionen ermöglicht werden kann und wie im Speziellen die Psychomotorik bzw. die Psychomotorikerin diesen Kindern einen (intermediären) Raum und Beziehungsrahmen bieten kann.

Die Arbeit liegt im pdf-Format unter folgendem Link bereit:
Diplomarbeit Download

Viel Spaß beim Lesen!!!

Thursday, July 06, 2006

Das Web 2.0 als Herausforderung für die Medienpädagogik

Christian Spatscheck beschreibt in der aktuellen Ausgabe von merz - zeitschrift für medienpädagogik, 50. Jahrgang / Nr. 3, Juni 2006, die Web 2.0-Internetanwendungen und beschäftigt sich mit ihren medienpädagogisch relevanten Herausforderungen.

http://edublog-phr.kaywa.ch/web-20--social-software/index.html

Diplomarbeit

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Themen Web 2.0, der sozialen Dimension des Internets und aktuellen Lerntheorien. Abschließend wird versucht diese Themenfelder, in dem Kapitel „Pädagogisch-didaktische Möglichkeiten eines LernWikis“, zu vereinen. Das offizielle Thema der Diplomarbeit lautete: „Exploration innovativer virtueller Lernräume im Internet und die sich daraus ergebenden Impulse für die Ausbildung von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen“.

Struktur der Arbeit unter Beats Biblionetz